L’Incoronazione di Poppea (Drusilla), Theater Bielefeld

Nienke Otten vermittelt überzeugend Drusillas Gefühle für Ottone …
Lippe Aktuell, 17.06.17

Le Marchand de Venise (Jessica), Theater Bielefeld

Wesentlich zum Gelingen der Aufführung trugen die ausnahmslos großartigen Sänger bei. (…) und Nienke Otten mit silbrigem Sopran als die Geliebte Jessica.
Das Opernglas, G. Helbig 28.04.2017

Mit klanglicher Anmut und Präzision fesseln Sarah Kuffner (Portia), Nohad Becker (Nérissa) und Nienke Otten (Jessica).
Die Glocke, Dr. Silvana Kreyer April 2017

Voll punkten kann das Theater Bielefeld indessen musikalisch. Gesungen wird wirklich auf sehr hohem Niveau. Nienke Otten (Jessica) entfaltet Soubrettenkunst im besten Sinne, kommt wunderbar flüssig daher.
Theaterpur.net , Thomas Hilgemeier 29.04.17

Mark Adler und Nohad Becker harmonieren als Paar Gratiano und Nérissa ebenso wie Lianghua Gong und Nienke Otten als Lorenzo und Jessica.
Online musik magazin, Thomas Molke, 29.04.17

„Glückliche Paare“ der feinen venezianischen Gesellschaft singen in süßestem Puccini-Belcanto: Sarah Kuffner als lebenskluge Portia, Nienke Otten als Shylocks abtrünnige Tochter Jessica und deren Liebhaber Lorenzo…
Oper & Tanz, Isabel Herzfeld, 03-17

Die Jessica von Nienke Otten und der über eine feine Höhe verfügende Lianghua Gong, … begeistern ebenso.
Der Opernfreund, Jochen Rüth, 27.04.17

L’Elisir d’Amore (Adina), Theater Bielefeld

Nienke Otten gelingt koloraturerprobt und strahlend in den Höhen eine überzeugende Darstellung einer berechnend arroganten Frau, die am Schluss der Oper im Sinne eines seligen Happyends ihre wahren Gefühle für das schlichte Gemüt entdeckt.
Neue Westfälische, Johannes Vetter, 05.12.16

Nienke Otten vollzieht den Wandel von der berechnenden Karrierefrau zur liebestollen Partnerin glaubhaft und läuft sängerisch vor allem in ihrer koloraturenreichen Schlussarie zur Höchstform auf.
Westfalen Blatt, Uta Jostwerner, 05.12.2016

Dog Days (Lisa), Theater Bielefeld

Insbesonders Melanie Kreuter und Nienke Otten als Mutter und Tochter verleihen ihren mitunter sehr hoch geführten Kantilenen beträchtliche Leuchtkraft
Opernwelt, Ingo Dorfmüller

Nienke Otten’s Lisa was the most convincing, and as the lead role, she particularly excelled in her two very long solo scenes, sensitive to the words and musical line.
Bachtrack.com, Matthew Rye, 2.3.2016

De Nederlandse sopraan Nienke Otten is sinds het seizoen 2014/2015 ensemblelid in Bielefeld en een ontdekking in dit hedendaagse repertoire. Als de dochter Lisa hanteert zij haar stralende, lyrische sopraan virtuoos en is te allen tijd verstaanbaar. Haar grote monologen in de eerste en tweede akte waren prachtig ontroerend
Opera Nederland, Mark Duijnstee, 22.4.2016

Nienke Otten ist mit ihrem schlanken, beweglichen und warmen Sopran eine ideale Besetzung für die darstellerisch wie gesanglich anspruchsvolle Partie des Mädchens, das zwischen Kindheit und Erwachsensein pendelt, was auch in der sprunghaften, perlenden Musik zu hören ist. Einer der herzzerreißendsten Momente der Oper ist ihre Arie vor dem Spiegel, in dem die Abgemagerte ihre Modelmaße bewundert. Am Ende klappt der Spiegel wie ein Sargdeckel über ihren Körper.
Neue Westfälische 28.2.2016, Anke Groenewold, 28.2.2016

Nienke Otten überzeugt als Lisa stimmlich mit mädchenhaftem Sopran und verleiht der Tochter sympathische Züge. Großartig gestaltet sie ihre Spiegelszene im zweiten Akt, in der sie erstmals über ein Leben nach dem Tod auf der andere Seite des Spiegels nachdenkt, was sie sich in traumhaften Bildern ausmalt. Wenn sie sich anschließend unter den Spiegel legt, gibt es aus dem Publikum Szenenapplaus.
Online Musik Magazin, Thomas Molke, 27.2.2016

Nienke Otten muss sich als Lisa an zwei riesig ausufernden Monologen abarbeiten, was sie virtuos und vor allem innig tut.
Die Deutsche Bühne, Andreas Falentin, 27.2.2016

Aus dem Ensemble ragt Nienke Otten als Tochter Lisa heraus. Sie singt ihre Rolle mit jugendlich frischem Sopran und vermittelt eindrucksvoll die Suche der jungen Frau aus einer ausweglosen Situation.
Der Opernfreund, Rudolf Hermes, 6.3.2016

Death in Venice, Theater Bielfeld

Ob als verführerische Erdbeerverkäuferin oder Straßensängerin, Nienke Ottens Ausdrucks- und Spielmöglichkeiten sind vielfältig.
Opernnetz, Horst Dichanz, 
11.06.2016

Nienke Otten besitzt eine wirklich schöne, reine und feine Stimme, mit der sie als Erdbeermädchen und in ihren weiteren Rollen für Inseln zarten Wohllauts sorgt.
Lautsplitter.blogspot, 
11.06.2016

Dies gilt insbesondere für die Erdbeerverkäuferin (Nienke Otten, ein gern gehörter Sopran!), die Aschenbach die mit Cholera infizierten Früchte („le belle fragole“) anbietet.
Lippe Aktuell, 15.06.2016

Tannhäuser, Theater Bielefeld

Nienke Otten lässt in der kurzen Partie des Hirten – hier ein sexy Schulmädchen – aufhorchen.
Opernnetz, Christoph Broermann, 
02.06.15

Xerxes (Atalanta), Theater Bielefeld

Nienke Otten setzt als ihre intrigante Schwester Atalanta zahlreiche komische Akzente und punktet mit perlenden Koloraturen.
Online Musik Magazin, Thomas Molke, 
05.05.15

Gute Aussichten für Atalanta (Nienke Otten, kess und verführerisch auch in der Stimme), die selbst ein Auge auf Arsamene geworfen hat..
Westfalen Blatt, Uta Jostwerner, 
05.05.15

Mit hellsilbrigem Sopran verkörpert Nienke Otten die intrigante Atalanta. Einen denkwürdigen Auftritt hat sie als Verführerin, die erst mit den Musikern und dem Publikum flirtet und dann den Dirigenten Merijn van Driesten hinter die Bühne lockt.
Neue Westfälische, Anke Groenewold, 
05.05.15

Romeo und Julia auf dem Dorfe, Theater Bielefeld

Nienke Otten und Sarah Davidovic gefallen in ihrem kurzen Auftritt: Sali und Vreni als Heranwachsende.
Revier Passagen, Werner Häussner, 
25.01.15

Cenerentola, Theater Bielefeld

Franziska Rabi als Tisbe, Nienke Otten als Clorinda sind einfach nur richtig gut drauf.
Opernnetz, Christoph Broermann, 
16.11.2014

Überhaupt geben an diesem Abend sängerisch die Frauen den Ton an. Auch Nienke Otten und Nohad Becker sind fabelhaft.
Neue Westfälische, Anke Groenwold, 
11.11.2014

Die beiden Töchter Clorinda und Tisbe werden von Nienke Otten und Nohad Becker mit viel Humor und Körpereinsatz gespielt sowie schönen Stimmen gesungen.
Der Opernfreund, Rudolf Hermes, 
29.11.14

Fürchten muss Angelina aber ihre Stiefschwestern: Nienke Otten und Nohad Becker sind jederzeit bereit für einen Angriff auf den Thron der Primadonna.
Theaterpur.net, Thomas Hilgemeier, 10.11.14

Nienke Otten und Nohad Becker blieben als Clorinda und Tisbe ihre leider undankbaren Rollen gesangstechnisch und darstellerisch nichts schuldig.
Westfalen Blatt, Armin Kansteiner 11.11.2014

Boris Godunov (Ksenia), Muziektheater Hollands Diep

Muzikaal is de voorstelling een genoegen. Hollands Diep engageerde veel Nederlandse zangers. De tenoren Mark Omvlee (Dimitri) en Jean-Leon Klostermann (Sjoejski), de baritons Marc Pantus (Varlaam) en Jan Douwes (Mitjoecha), de mezzosopraan Elsbeth Gerritsen (Voedster), en sopraan Nienke Otten (Ksenia) zijn allen voortreffelijk.
Opera Nederland, Mark Duijnstee, 
02.05.14

Nienke Otten sprankelde in haar kleine rol als Ksenia, het zusje van Feodor.
Opera Magazine, Francois van den Akker, 
26.04.2014

IMAS Meisterkürse- Helen Donath

Nach der Pause: eine weitere große Stimme. Nienke Otten singt Giuseppe Verdis „Caro nome“ und verkörpert – stimmlich und darstellerisch – perfekt die Reinheit des gefangenen Vögelchens. Hier geht eine makellose Stimmführung einher mit glockenreinen Melismen, blitzsauberen Staccati und weich angesetzten Koloraturen. Die Kadenz gelingt Otten ebenfalls ohne Mühe. Ein großartiger Auftritt eines großen Talents.
Schaumburger Zeitung, Michael Grundmeier, 
17.09.2013

Noord Nederlands Orkest – Love is in the air

De sopraan Nienke Otten beschikt over een heldere, beweeglijke stem. Ze onderbouwde haar aandeel met een mooi, gesloten legato en een verzorgde dictie. Een genoegen om naar te luisteren.
Johan G.Koers, 
04.06.2012

Vloed! (Die Flut/Abstrakte Oper – Boris Blacher), Grachtenfestival

Opvallende stemmen zijn er van de sopraan Nienke Otten in “Schmerz”..
Opera Nederland, Mark Duijnstee, 15.08.2011

L’Isola Disabitata (Silvia), Opera Trionfo

De zangers, onder wie mezzo Rosanne van Sandwijk en sopraan Nienke Otten, maken er een fonkelend juweel van. Eeuwig zonde dat het bij slechts twee voorstellingen blijft
NRC Handelsblad, Jochem Valkenburg 20.08.09